rencontre | littérature / lecture

Reiner Stach im Gespräch über Franz Kafka

Zum 100. Todestag

Institut Pierre Werner (IPW)

Détails de l'événement

In Zusammenarbeit mit dem TNL (Théâtre National du Luxembourg) und dem Kasemattentheater organisiert das Institut Pierre Werner (IPW) ein kleines Franz-Kafka-Festival zu dessen 100. Todestag. Gast des IPW ist der deutsche Literaturwissenschaftler und Autor einer legendären Kafka-Biografie Reiner Stach.

Franz-Kafka-Trilogie

Die frühen Jahre

„Kafka : Die frühen Jahre“, mit der Reiner Stach seine fulminante, international gefeierte und auf drei Bände angelegte Biografie, in umgekehrter chronologischer Reihenfolge, abschloss, beginnt mit Kafkas Kindheit und Jugend, Studien und ersten Berufsjahren. Die Entfaltung seines Sprachtalents, seinen Bildungserlebnissen, der Reifung seiner Sexualität und nicht zuletzt seiner Auseinandersetzung mit neuen Technologien und Medien sind die entscheidenden Wegmarken.

Die Jahre der Entscheidung 

1910 – 1915 : Dies sind die Jahre, in denen sich der junge, ungebundene, beeinflussbare Kafka verwandelt in den verantwortungsbewussten Beamten und zugleich in den Meister des präzisen Alptraums und des ›kafkaesken‹ Humors. In kürzester Frist entstehen ›Das Urteil‹, ›Die Verwandlung‹, ›Der Verschollene‹ und ›Der Process‹, und in rascher Folge werden alle Weichen gestellt, die Kafkas weiteren Weg bis zum Ende bestimmen werden: die Begegnung mit dem religiösen Judentum, die ersten Schritte in die Öffentlichkeit, die Katastrophe des Kriegsausbruchs und vor allem die verzweifelt umkämpfte und dann doch scheiternde Beziehung zu Felice Bauer. Es sind Jahre beispielloser Intensität: das Zentrum von Kafkas Existenz.

Die Jahre der Erkenntnis

Dieser Band behandelt die Jahre 1916 bis zu Kafkas Tod 1924 – eine Zeit, in der Kafkas vertraute Welt unterging, politisch ebenso wie physisch. Er war nun deutscher Jude mit tschechischem Pass, und er litt an einer Krankheit, welche die seit Jahren erträumte literarische Existenz unmöglich machte. Beides steigerte seine Hellsicht: Für Kafka wurden es Jahre der Erkenntnis.

Reiner Stach, geboren 1951 in Rochlitz (Sachsen), arbeitete nach dem Studium der Philosophie, Literaturwissenschaft und Mathematik und anschließender Promotion zunächst als Wissenschaftslektor und Herausgeber von Sachbüchern. Für seine monumentale Kafka-Biographie wurde Reiner Stach mit dem Heimito-von-Doderer-Literaturpreis und dem Joseph-Breitbach-Preis ausgezeichnet.

Matthias Bormuth, ist Professor für Ideengeschichte an der Universität Oldenburg. Von Matthias Bormuth erschien vor kurzem „Der Bote. Gedanken zu Franz Kafka“ im Verlag Ulrich Keicher.

En collaboration avec le TNL (Théâtre National du Luxembourg) et le Kasemattentheater, l’Institut Pierre Werner (IPW) organise un petit festival Franz Kafka à l’occasion du centenaire de sa mort. L’invité de l’IPW sera Reiner Stach, spécialiste allemand de littérature et auteur d’une légendaire biographie sur Franz Kafka.

Trilogie Franz Kafka

Les premières années 

Reiner Stach conclut avec ‘Kafka : Die frühen Jahre’ (Kafka : les premières années) son éblouissante biographie de grande envergure de Kafka, en trois volume, et acclamée dans le monde entier. Il y est question de l’enfance et de la jeunesse de Kafka, de ses études et de ses premières années de travail. L’épanouissement du talent linguistique de Kafka, ses expériences éducatives, la maturation de sa sexualité, sans oublier sa confrontation avec les nouvelles technologies et les médias, sont autant de jalons décisifs.

Les années décisives

1910 à 1915 : ce sont les années où le jeune Kafka, libre et influençable, se transforme en fonctionnaire responsable, et en maître du cauchemar lapidaire et de l’humour ‘kafkaïen’. ‘Le jugement’, ‘La métamorphose’, ‘Le disparu’ et ‘Le procès’ voient le jour en un temps record, et rapidement, tous les jalons qui détermineront jusqu’au bout le parcours de Kafka sont posés : la rencontre avec le judaïsme religieux, les premiers pas dans la vie publique, la catastrophe du début de la guerre et surtout la relation désespérément disputée avec Felice Bauer, qui finira par échouer. Ces années sont d’une intensité sans précédent, le centre de l’existence de Kafka.

Les années de la connaissance

Ce volume couvre les années de 1916 à la mort de Kafka en 1924 – une période au cours de laquelle le monde familier de Kafka s’est effondré, politiquement et physiquement. Il est désormais juif allemand avec un passeport tchèque, et souffre d’une maladie rendant impossible la vie littéraire dont il rêvait depuis des années. Ces deux facteurs augmentent sa lucidité : pour Kafka, ce sont les années de la connaissance.

Reiner Stach est aujourd’hui reconnu comme l’un des plus éminents spécialistes de Franz Kafka. Après avoir collaboré à l’édition de ses œuvres complètes, il écrit entre 1996 et 2014 cette somme biographique dont il prépare actuellement l’adaptation télévisuelle.

Stachs Kafka-Biografie ist das Meisterwerk eines Berufenen, der ohne Eitelkeit in minutiösen Beobachtungen und in leichtem und schwingendem Ton erzählt.
Manfred Schneider, Neue Zürcher Zeitung 14. Oktober 2014
Organisation

Institut Pierre Werner (IPW)

Autres organisateurs & soutien

neimënster