Blues after work / Convertibles

Vor elf Jahren starteten The Convertibles, die Rock'n'Roller aus Luxemburg, das Projekt Musik der 50er Jahre. Rock'n'Roll ain't dead, it just smells, stellte schon Frank Zappa fest und nachdem der leichte Modergeruch verflogen war, lebte er wieder der Rock'n'Roll und die Convertibles machten sich innerhalb kürzester Zeit einen Namen in der heimischen Musikszene. Sie sind bekannt für die furiose Live-Atmosphäre und sie verstehen es, das Publikum stets aufs Neue zu begeistern. Auch wenn man die Convertibles mittlerweile assoziert mit dem Rock'n'Roll pur et dur, inpiriert von Leuten wie Chuck Berry, Little Richard, Eddie Cochrane und nicht zuletzt dem King himself, Elvis, so interpretieren sie auch leisere Rhythm and Blues- Töne. Ihren größten Erfolg hatten die Convertibles mit ihrer Interpretation von Blue Moon, die von dem renommierten Musikregisseur Hannes Rossacher ausgewählt wurde für seinen Hommage-Film an Elvis, Elvis-o-rama, der wiederholt auf ARTE und dem ZDF-Theaterkanal lief. Mittlerweile ist ihr Repertoire durchsetzt mit eigenen Kompositionen, die dem Ganzen eine sehr eigene Note geben. Rock'n'Roll made in Luxembourg, be there! An den Gitarren Ron Giebels und Emile Scholtes, am Bass Arsène Salvestrin, am Schlagzeug Guy Krier und am Mikrofon der stimmgewaltige Ralf Haas.

Organisé par le Blues Club Lëtzebuerg en collaboration avec le Centre Culturel de Rencontre Abbaye de Neumünster (CCRN) et Harley-Davidson Luxembourg