Nos coups de coeur

 

Autoren im Gespräch

György Konrad im Gespräch mit Manfred Sapper

Zu den eigenen Wurzeln : Beobachtungen und Reflexionen eines jüdischen Weltbürgers

Worin besteht dein Judentum, wenn es sich dabei um keine Religion und keine traditionelle Gemeinschaft handelt? Diese Frage seines Schriftstellerkollegen Amos Oz bezeichnet den Urgrund einer Untersuchung in Form von Essays, mit denen György Konrad nach allen Seiten des Judentums Ausschau hält : nach Wurzeln des jüdischen, nach familiären Erinnerungsdepots, nach der Bedeutung von Gemeinschaft als Lebensstrategie, nach dem Ort des absoluten Verbrechens in Auschwitz, nach einem Weltvolk in Nationalstaaten, aber auch nach den charakteristischen Tugenden und Intellektuellen des Judentums.

György Konrad, 1933 in Debrecen (Ungarn) geboren, ist Schriftsteller und Essayist. Der Karlspreisträger gehört zu den führenden europäischen Intellektuellen.

Organisiert vom Institut Pierre Werner