Was ist wichtig

Eine fotografische Recherche zu europäischen Werten
Im Rahmen der Reihe Kultur und Politik - Politik und Kultur

Was ist wichtig? - zwei Fotografinnen und ein Fotograf setzten sich im Auftrag der Alfred Toepfer Stiftung F.V.S mit Werten und ihrer Bedeutung in unterschiedlichen europäischen Kulturen auseinander - entstanden ist so ein faszinierender Blick auf das Europa von heute.

Pepa Hristova, geb. 1977 in Sevlievo/Bulgarien, begleitete Fremde im eigenen Land, z. B. so genannte Bulgarotürken in ihrer Heimat. Der Hamburger André Lützen, geb. 1963, folgte der Außenlinie Europas. Seine Bilderreihe betrachtet die Vielfalt der existierenden Wertvorstellungen an den porösen Extrempunkten Europas. Das Ziel von Joana Deltuvaite, geb. 1981 in Litauen, war es herauszufinden, wie Hausbesetzer leben, warum sie so leben und vielleicht auch welche Werte sich daraus ableiten lassen.

In Kooperation mit der Alfred Toepfer Stiftung, den Deichtorhallen Hamburg, dem Goethe-Institut und dem CCRN.

Photo: Fremde im eigenen Land © Pepa Hristova