Art against exclusion

Benefizauktion der Fondation Follereau Luxembourg (FFL)

Premiere für die Fondation Follereau Luxembourg (FFL): Mit art against exclusion ruft eine der ältesten NGOs Luxemburgs zum ersten Mal seit ihrer Gründung 1966 eine Benefizauktion zugunsten ihrer Hilfsprojekte ins Leben.

Mit art against exclusion (zu Deutsch: Kunst gegen Ausgrenzung) rückt die Fondation Follereau Luxembourg eine deutliche Botschaft in den Fokus: Ob hier oder in Afrika, gib Ausgrenzung keine Chance! In diesem Rahmen nutzt die FFL das Mittel der Kunst als Brücke. Zahlreiche renommierte Sammler und namhafte Künstler aus Luxemburg haben sich für dieses Projekt engagiert und Werke aus ihrem Besitz zur Verfügung gestellt. Das Angebot umfasst Gemälde, Graphiken, Fotografien und Skulpturen aus unterschiedlichen Epochen, von alten Meistern bis hin zur zeitgenössischen Kunst.

Das Event ermöglicht dem Kunstliebhaber, seine Investition in ein Kunstwerk Made in Luxembourg gleichzeitig mit einem Akt der Nächstenliebe in Afrika zu verbinden. Der gesamte Erlös der Auktion kommt ausschließlich wohltätigen Zwecken zugute: Die Gelder fließen in die Hilfsprojekte der FFL in West- und Zentralafrika, sowie in Madagaskar und den Komoren.

Art against exclusion wird am Freitag, 27. September,um 17 Uhr mit einer Vernissage eröffnet, die Vorbesichtigung der Kunstwerke ist dann vom 28. September bis zum 05. Oktober.

Die Versteigerung der Kunstwerke findet am Sonntag, 06. Oktober, ab 15 Uhr in der Agora Marcel Jullian statt.

Organisiert von der Fondation Follereau Luxembourg (FFL) in zusammenarbeit mit dem CCRN.

Die Fondation Follereau Luxembourg hat sich 2013 das Motto FFL against exclusion auf die Fahnen geschrieben. So nutzte die FFL das Motto gegen Ausgrenzung im Januar, um auf den 60. Weltlepratag und somit an die weltweite Diskriminierung zu erinnern, die Leprakranke immer noch über sich ergehen lassen müssen. Im März startete die FFL mit dem Konzert Rock against exclusion ein einmaliges Sensibilisierungsprojekt in der Rockhal zu Esch: Nach ihrem einwöchigen Aufenthalt im Benin verschafften vier luxemburgische, junge Bands an diesem Abend dem Tabuthema Ausgrenzung mit rockigen Klängen Gehör.