Contact

neimënster est fermé

neimënster neimënster
neimënster
06.01.2016
11:00
exposition

Organisation : neimënster / Collaboration : Institut Pierre Werner

Sworn Virgins - Photographies de Pepa Hristova

neimënster

Fr: Au nord de lʼAlbanie vivent aujourdʼhui encore les Sworn Virgins – les dernières femmes / hommes dʼEurope. Une loi datant du moyen-âge, oralement transmise, permet aux familles qui ont perdu leur chef masculin – souvent par la vendetta – de choisir une femme de la parenté comme remplaçante, à la condition cependant que celle-ci fasse voeu irrévocable de chasteté. Il lui faudra ainsi jurer de garder sa virginité pour toujours. Ces « Vierges par serment » sont estimées dans leurs familles et reçoivent le statut dʼhomme. Elles exécutent le travail des hommes, sʼhabillent et se comportent comme des hommes. Hommes au sens social, elles ne sont cependant pas sexuellement actives. Les Sworn Virgins remplissent leur rôle si parfaitement quʼau fil du temps, hors de leur cercle familial, elles ne sont plus vues comme des femmes. Dans le cadre du vernissage, Pepa Hristova donnera une conférence dʼintroduction sur son travail avec projection du film portant sur la création des oeuvres exposées. Pepa Hristova est née en 1977 en Bulgarie et vit à Hambourg. Elle a étudié la Communication visuelle, et plus spécifiquement la photographie, à l’Ecole Supérieure de Sciences Appliquées de Hambourg. Elle a notamment reçu le prix Otto-Steiner et le Talent Preis de C/O Berlin. Ses travaux ont en outre été montrés dans les Deichtorhallen à Hambourg, C/O Berlin et à lʼAcadémie des Arts de Berlin.

De: Im Norden Albaniens leben bis heute die Sworn Virgins – die letzten Mann-Frauen Europas. Eine mündlich überlieferte Gesetzessammlung aus dem Mittelalter erlaubt Familien, die ihr männliches Oberhaupt – nicht selten durch Blutrache – verloren haben, eine Frau aus der Verwandtschaft als Stellvertreterin zu bestimmen. Voraussetzung aber ist, dass diese ein unwiderrufliches Gelübde ablegt: Sie muss schwören, ihre Jungfräulichkeit für immer zu bewahren. Diese so genannten Schwur-Jungfrauen werden in den Familien geachtet und erhalten den Status von Männern. Sie leisten Männerarbeit, kleiden und verhalten sich wie Männer, sind Männer im gesellschaftlichen und sozialen Sinn, aber unterdrücken jede Form von Sexualität. Die Sworn Virgins füllen ihre Rolle so perfekt aus, dass sie im Laufe der Zeit außerhalb der Familie nicht mehr als Frauen erkannt werden. Im Rahmen der Ausstellung wird Pepa Hristova eine Konferenz über ihr Werk geben und einen Film über die Entstehung der Ausstellung zeigen. Pepa Hristova (geb. 1977 in Bulgarien) lebt in Hamburg. Sie studierte Kommunikationsdesign mit Schwerpunkt Fotografie an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Hamburg. Neben anderen Auszeichnungen erhielt sie den Otto-Steinert-Preis und den C/O Berlin Talents Preis. Ihre Arbeiten wurden u. a. in den Deichtorhallen Hamburg, bei C/O Berlin und der Akademie der Künste Berlin ausgestellt.

  • FR

    Organisation : neimënster / Collaboration : Institut Pierre Werner

    Durée de l’exposition
    28.11 – 23.12.2015
    04.01 – 10.01.2016

    Organisateurs principaux

    Organisation : neimënster / Collaboration : Institut Pierre Werner

    Information

    Durée de l’exposition
    28.11 – 23.12.2015
    04.01 – 10.01.2016