Contact

neimënster est ouvert

neimënster neimënster
neimënster
30.06.2022 - 28.08.2022
exposition | exposition thématique
Institut Pierre Werner (IPW)

Kontinent – Auf der Suche nach Europa

neimënster

In 30 Jahren Agenturgeschichte haben die OSTKREUZ-Fotografinnen und -Fotografen regelmäßig Stellung zum sozialen und politischen Zeitgeschehen bezogen. In ihrer aktuellen Ausstellung, die sich im Sinn der 23 OSTKREUZ-Mitglieder als Liebeserklärung an Europa versteht, untersucht das Kollektiv die Gegenwart des Kontinents. Persönliche, gesellschaftliche und politische Aspekte des Miteinanders in Europa werden in den stets kritischen und zugleich empathischen Blick genommen. Thematisiert werden Fragen zu Identität, Sicherheit, Migration und Integration sowie zu Humanismus, Demokratie und Meinungsfreiheit. Im Mittelpunkt der künstlerisch-fotografischen Positionen steht dabei zumeist das Bild des Menschen und seiner Umgebung. Als aktuelles Statement in der Akademie der Künste bietet die Ausstellung Impulse für die gegenwärtige Debatte über die Zukunft Europas und fragt: „Wie wird sich unser Kontinent entwickeln, wie das Zusammenleben seiner Menschen?“

OSTKREUZ – Agentur der Fotografen wurde 1990 in Ost-Berlin gegründet und gilt heute als renommiertestes Fotografen-Kollektiv Deutschlands. Die Mitglieder sind vielfach ausgezeichnete Autorenfotografinnen und -fotografen, denen 2013 der Konrad-Wolf-Preis der Akademie der Künste verliehen wurde.

Die aus der Ukraine stammende Fotografin Mila Teshaieva stellt die Frage, wie Erinnerungen verarbeitet und überliefert werden. Dafür lässt sie Familiengeschichten aus der Ukraine nachstellen.

Der aus Perpignan stammende Fotograf thematisiert die Aufarbeitung von Geschichte. Er folgt den Spuren des 2. Weltkriegs in ganz Europa (u.a. Frankreich, Litauen…) und zeigt, dass dieses kollektive Trauma alle Europäer verbindet, aber auch, wie die unterschiedlichen Generationen mit dem Erbe umgehen.

Voelkel zeigt in der Ausstellung Bilder der Außengrenzen Deutschlands, die während der Coronapandemie geschlossenen waren, u. a. auch die geschlossene Grenze zwischen Deutschland und Luxemburg.

Wells zeigt die Krisenregion um die Erdölraffinerien im Südosten Siziliens. Die Raffinerien stellten und stellen gleichzeitig einen wirtschaftlichen Segen dar, aber auch einen Fluch für die Umwelt und Menschen, da sie das Wasser, den Boden und die Luft verseuchen.

Institut Pierre Werner (IPW)

Inscription obligatoire au vernissage:

billetterie@neimenster.lu

Organisateurs principaux

Institut Pierre Werner (IPW)

Réservation

Inscription obligatoire au vernissage:

billetterie@neimenster.lu