Annulé - Falk Richter im Gespräch

Lesung und Gespräch

DE: Anlässlich des Stücks I am Europe, das im Grand Théâtre gezeigt wird, spricht der "Regisseur des Jahres 2018" mit dem Literatur- und Theaterwissenschaftler Dr. Johannes Birgfeld über das Politische im Theater und in der Arbeit als Autor und Regisseur. Zudem liest er Auszüge aus seinen aktuellen Stücken.

Falk Richter, geboren 1969 in Hamburg, gilt als einer der wichtigsten zeitgenössischen Theaterregisseure und Dramatiker. Seit 1994 arbeitet er an vielen renommierten nationalen und internationalen Bühnen wie u.a. dem Deutschen Schauspielhaus Hamburg, Schauspielhaus Zürich, Burgtheater, Schauspiel Frankfurt, Schaubühne Berlin, Maxim Gorki Theater, Royal Dramaten Stockholm, Toneelgroep Amsterdam, Théâtre National de Bruxelles, Théâtre National Strasbourg, Ruhrtriennale, Salzburger Festspiele, Wiener Staatsoper und dem Festival d'Avignon. Zu seinen bekanntesten und erfolgreichsten Texten gehören GOTT IST EIN DJ, ELECTRONIC CITY, UNTER EIS, TRUST, FEAR und JE SUIS FASSBINDER. Seine Stücke, die von hoher Aktualität zeugen, liegen in mehr als 40 Sprachen vor und werden weltweit gespielt. In der Kritikerumfrage der Zeitschrift ´Theater heute´ wurde Falk Richter im Jahr 2018 für seine Inszenierung "Am Königsweg" von Elfriede Jelinek zum Regisseur des Jahres gewählt. Für sein neustes Stück "In My Room" wurde er 2020 für den Mülheimer Dramatikerpreis nominiert. Seit 2019 ist Falk Richter zudem Professor for Performing Arts an der Danish National School of Performing Arts in Kopenhagen. Ab der Spielzeit 2020/21 ist Falk Richter leitender Regisseur an den Münchner Kammerspielen.

Dr. Johannes Birgfeld (*1971) lehrt Neuere deutsche Literaturwissenschaft an der Universität des Saarlandes. Forschungsschwerpunkte sind die Literatur des 18., 20. und 21. Jahrhunderts sowie die Geschichte von Drama und Theater im deutschsprachigen Raum.

Im Anschluss an die Veranstaltung wird ein Shuttlebus vom Institut Pierre Werner zum Kapuzinertheater organisiert, wo das Theaterstück "Identität Europa" um 20:00 Uhr aufgeführt wird.
Interessenten können sich verbindlich anmelden unter mameier@vdl.lu . Die Fahrt findet ab einer Anmeldung von 10 Mitfahrern statt.

Organisation: Institut Pierre Werner, Grand Théâtre / Soutien: neimënster