Annulé - Uwe Timm über Utopie und Literatur

mit Uwe Timm, Prof. Dr. Georg Mein, Prof. Dr. Christof Hamann und Prof. Dr. Martin Hielscher

DE: Utopien haben Uwe Timm zeit seines Lebens beschäftigt: In seinem literarischen und essayistischen Werk ebenso wie auf seinen Reisen. In seinem neuen Band "Der Verrückte in den Dünen" geht Uwe Timm der Frage nach, welch philosophische, künstlerische und gesellschaftlich gestaltende Kraft der utopische Gedanke heute noch entfaltet. Im Gespräch mit Prof. Dr. Georg Mein (Universität Luxemburg), Prof. Dr. Christof Hamann (Universität Köln) und seinem langjährigen Lektor Prof. Dr. Martin Hielscher (KiWi) beleuchtet Uwe Timm das utopische wie dystopische Moment in Klassikern der Weltliteratur und diskutiert gegenwärtige Aspekte utopischen Denkens im öffentlichen Bereich.

Uwe Timm wurde 1940 in Hamburg geboren und studierte Philosophie und Germanistik in München und Paris und promovierte zu Albert Camus. Während seiner Studienzeit erlebte Uwe Timm den Aufbruch Ende der sechziger Jahre aktiv mit und setzte der Studentenrevolte mit seinem ersten Roman "Heißer Sommer" (1974) ein literarisches Denkmal. Heute lebt er in München und Berlin. Uwe Timm halt zahlreiche Romane verfasst, darunter die Entdeckung der Currywurst (1993), Vogelweide (2013), Ikarien (2017) oder auch das Kinderbuch Rennschwein Rudi Rüssel (1989), das mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet und fürs Kino verfilmt wurde.

Organisation: Institut Pierre Werner und der Université Luxemburg (Fakultät für Geistes-, Erziehungs- und Sozialwissenschaften) / Soutien: neimënster