Nos coups de coeur

 

Welchen Nationalismus braucht die EU?

Vortrag von Hans Ulrich Gumbrecht und anschließendes Gespräch mit Dr. Henning Marmulla

DE: Angesichts der Flüchtlingsströme oder der Finanzkrise ist das Bild der EU zurzeit eher von Skepsis und Unzufriedenheit als von positiven Ansichten geprägt. Die Idee ´Europäische Identität´ existiert zwar, in der politischen Realität lässt sie sich jedoch eher selten nachweisen. Der ´global intellectual´ Hans Ulrich Gumbrecht, Professor für Komparatistik an der Universität Stanford und ehemaliger Gastprofessor am Collège de France, fragt in seinem Vortrag, ob das vielleicht an einer Art Geburtsfehler der EU liegt, als nach dem Zweiten Weltkrieg - verständlicherweise - jegliche Form von Nationalismus verunmöglicht werden sollte. Im Gespräch mit Henning Marmulla (Universität Luxemburg) diskutiert er über die Frage, ob eine neue Art von gesamteuropäischem Nationalismus denkbar wäre.

Vortrag von Hans Ulrich Gumbrecht und anschließendes Gespräch mit Dr. Henning Marmulla

FR: Face à la gestion des migrants et la crise de la dette, l'Europe est impuissante et plus divisée que jamais. Si l'idée d'une identité européenne demeure dans les esprits, elle ne semble pas correspondre à l'actualité politique. Le «global intellectual» Hans Ulrich Gumbrecht (Université de Stanford, Collège de France) propose une théorie stimulante: une malformation de la communauté européenne, qui pour se construire, aurait éradiqué toute forme de nationalisme. Dans un entretien avec Henning Marmulla (Université du Luxembourg), Gumbrecht abordera l'idée d'un «nationalisme européen».

Organisation: Institut Pierre Werner / Soutien: neimënster