Théâtre/danse : Mi Frida

Ein Tanztheaterstück, inspiriert am Leben und Mythos der Frida Kahlo

De: Die Malerin Frida Kahlo, künstlerisches Wahrzeichen des ursprünglichen wie des modernen Mexikos, ist Synonym für einen einzigartigen poetischen Glamour. Bis heute begeistert Mexikos berühmteste Künstlerin, die nach ihrem Tod Kultstatus erreicht hatte. Die zwei luxemburgischen Künstlerinnen Sascha Ley und Sylvia Camarda untersuchen die Faszination und den Mythos um diese schillernde Persönlichkeit. Mit ihren Mitteln - Tanz, Stimme, Gesang und Performance - tauchen sie ins Universum der Kahlo ein und spielen mit der Poesie des Zwiespalts, ein grundsätzliches Thema des Künstlerseins.

Fr: Grâce à sa personnalité, Frida Kahlo est devenue une icône pop après sa mort. La pièce explore la fascination d'un mythe et illumine le tiraillement qui naît entre la douleur et l'épanouissement. « Sylvia Camarda et Sascha Ley s'approchent de façon étonnamment adjacente de leur héroïne. Toujours changeant, toujours nouveau, toujours surprenant. Qui est la danseuse, qui est la chanteuse, qui est l'actrice?´, Trierischer Volksfreund.

Organisation: Zonta Club Luxembourg / Collaboration: neimënster

Sascha Ley - direction artistique, texte, musique, performance
Sylvia Camarda - choregraphie, performance
Ulli Kremer - costumes, decor
Jerome Konen - assistance artistique, videos